Aktivitäten - OEBHZ

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktivitäten

Über uns

Das ÖBHZ beteiligt sich seit Jahren an den verschiedensten Aktionen:
Umweltfestival Berlin
Auch 2014 sind wir mit einem Stand auf dem Umweltfestival am 01. Juni 2014 am Brandenburger Tor dabei.






BioPicknick von Radio Paradiso
Als einer der Sponsoren fördern wir das BioPicknick am 31. August in der Domäne Dahlem.






Aktionswoche "Berlin spart Energie"

Vom 28. Oktober bis 02. November 2013 fand eine Berlin-weite Aktionswoche zum Thema Energieeinsparung statt. Das Ökologische Bauherrenzentrum war im Rahmen dieser Veranstaltung mit einem Programm im Gutshaus "Schloss" Hohenschönhausen vertreten.
Am 31. Oktober begann diese Veranstaltung mit einem Vortrag und Film über Paul Schmidt und die Erfindung der Trockenbatterie als Meilenstein in der Entwicklung der Speichertechnologien.
Paul Schmidt lebte in diesem Haus von 1910 bis 1927. Seine Trockenbatterie sowie weitere Erfindungen wurden unter dem Markennamen DAIMON weltbekannt. Im Schloss Hohenschönhausen ist die Errichtung eines DAIMON-Museums mit Schülerlabor geplant.
Anschließend wurden die Speichertechnologien der heutigen Zeit vorgestellt.
Mit Hilfe der Energiehybridstation können Dank intelligenter Steuerung sowie spezieller Batterien regenerative Energien optimal selbst genutzt werden, was anhand einer HaWoCon-Schulungsstation erläutert wurde.
Eine Energiehybridstation wurde auch am Musterhaus für Natural Composit Paneles am Frauenhofer Institut in Halle aufgestellt. Die NCP´s sind Thema Nr. 4.
Abschließend gab es eine Führung durch das Haus mit Infrarot-Kamera.

Mikro-Energiehybridstation HaWoCon-1,5 auf dem Umweltfestival und zur InterSolar
Zum 18. Berliner Umweltfestival am Brandenburger Tor am 2. Juni 2013 wurde diese Energiestation vorgestellt.  Die CT&P UG hatte einen Schaltschrank für Schulungszwecke entwickelt, der an unserem Stand zu sehen war.
Am 5. Juni 2013 gab es eine Schulung beim Hersteller dieser Stationen - der Hundt Ing. GmbH Elektrotechnik und Anlagenbau bei Gera. Darüber hinaus wurden angebahnte Projekte besprochen, in denen Energiehybridstationen zum Einsatz kommen sollen.
Auf der InterSolar in München war der Schaltschrank am Stand der Enerfux GmbH zu sehen.
Nähere Informationen zur Energiehybridstation erhalten Sie von uns auf Anfrage.



Stahlinnovationspreis 2012 für Venturi-Sonde

Die Venturi-Edelstahlsonde zur effizienten Erdwärmegewinnung wurde im Rahmen des ÖBHZ-Seminars im September 2011 vorgestellt. Am 27. Juni 2012 erhielt Herr Strebe für dieses Produkt den Stahlinnovationspreis 2012. Wir gratulieren zu diesem Erfolg und werden unser Bestes geben, dass noch viele Edelstahl-Erdwärmesonden von Pumpen-Strebe zur Erwärmenutzung in Grundwasserleitern eingebaut werden können. Ein Kurzvideo zur Venturisonde wird zum ÖBHZ-Seminar am 9. Januar 2013 gezeigt. Darüber hinaus werden Anwendungen zur Tiefengeothermie vorgestellt.

Energienetzwerk Lichtenberg
Im März 2012 fand im GSG-Gewerbehof Plauener Straße eine Veranstaltung zum Thema "Energieeffizienz für Unternehmen" statt. Diese galt als Auftaktveranstaltung zum Energieeffizienznetzwerk von Berlin-Lichtenberg, welches vom Lichtenberger Regionalmanagement (Herr Beier) koordiniert wird.
Das Vorhaben steht im Zeichen des Klimaschutzkonzeptes des Stadtbezirkes, auf welches der Bezirksbürgermeister - Herr Dr. Geisel - im Rahmen der Veranstaltung verwies. Das Ökologische Bauherrenzentrum wird das Vorhaben des Energieeffizienznetzwerkes natürlich unterstützen. Zusammen mit Thermophot hatten wir die Gelegenheit, an einem Infostand unsere Leistungen darzustellen. Herr Schöne hat für das ÖBHZ einen Vortrag gehalten "Energieeffizienz für Unternehmen-Beispiele aus der Praxis".
Seit Dezember 2012 beteiligt sich das ÖBHZ am Aufbau eines Firmenpools von Handwerksbetrieben, welche Dienstleistungen auf dem Gebiet "Ökologisches Bauen und Sanieren" anbieten. Gleichzeitig wird vom ÖBHZ-Planungsteam ein Unternehmens-Check für Handwerksbetriebe angeboten, die energiesparende Maßnahmen in nächster Zeit planen. Hierfür werden in einem neuen Bundesprogramm Fördermittel in Höhe von bis zu 3.000 EUR je Unternehmen bereitgestellt.

Dachs-BHKW mit Energiestation bei SenerTec in Zeitz
Im SenerTec-Center Zeitz fand ein Energieforum statt. Dabei ging es unter anderem um die Anbindung einer Energiestation an ein Dachs-BHKW und eine PV-Anlage. Herr Fricke (Mitte) und Herr Schran (links) von CT&P haben im Rahmen dieser Veranstaltung Ihre entwickelte Kleinstenergiehybridstation vorgestellt. Wir hatten dabei die Gelegenheit, deren Wirtschaftlichkeit anhand einer Kalkulation vorzustellen, die zuvor mit Herrn Scheller (rechts) - Geschäftsführer der SenerTec Zeitz - auf ein geplantes Vorhaben im Schwarzwald abgestimmt wurde.
SenerTec plant den Bau einer Pilot-Energieanlage in Zeitz. Mit dieser Station sollen unter anderem elektrisch betriebene Gabelstapler an einer Ladestation aufgeladen werden.

Im Mai 2012 wurde die Energiestation "Muräne" an ein DACHS-BHKW erfolgreich angeschlossen. Seitdem läuft die "Muräne" hervorragend. Mittlerweile werden von der E-Station Büros mit Strom versorgt und elektrische Gabelstapler geladen. Später wurde zusätzlich eine PV-Anlage an die "Muräne" angeschlossen.

Im Juni wurde das Funktionsprinzip aus "Muräne-E-Station" und "Dachs-BHKW" beim 17. Umweltfestival der Grünen Liga vorgestellt.
SenerTec Zeitz erhielt 2012 für die hier dargestellte Entwicklung einen Preis für "Innovativste Konzepte der Energiewende".

Zukunftsvisionen Berlin-Brandenburg 2030
Die IHK-Jahrestagung 2012 am 13. Februar in Potsdam stand unter dem Motto "Energie und Rohstoffe für morgen - sicher, bezahlbar, effizient". Auf dieser Tagung wurden unter anderem die Zielvorgaben des Landes Brandenburg für den Zeitraum bis 2030 vorgestellt. Als eines der wichtigsten Zukunftsschwerpunkte wurde die Entwicklung von Speichertechnologien benannt.
Die BAUTEC 2012, welche vom 21. bis 25. Februar in Berlin stattfand, widmete sich ebenfalls dem Thema "Energie von morgen". Dabei wurden viele interessante Vorträge angeboten. Auch wenn die Paradigmen der Dämmstoffindustrie nur langsam kippen, wurde immerhin den nachwachsenden Rohstoffen ein spezielles Podium für Referate geschenkt. Ebenso wurde deutlich, dass die energetische Nutzung von Biomasse in Zukunft an Bedeutung gewinnen wird. Dem Thema Elektromobilität wurde ebenfalls eine breite Fläche zur Verfügung gestellt. Auch hier steht das Thema Energiespeicherung im Focus der Entwicklungen.
Die Energiepolitik des Landes ist im Wandel. Die Vergütungen für das Einspeisen von Solarstrom werden weiter zurückgefahren. Das Aufstellen von großen Windparkanlagen um jeden Preis wird nunmehr selbst von Grünen-Abgeordneten kritisch hinterfragt. Die Frage nach der Netzstabilität bei weiterer Ausweitung von Wind- und Solarenergie wird diskutiert. Neben dem Bedarf an Spitzenkraftwerken - zum Beispiel auf Basis von Biomasse - bleibt als einzige Alternative zum weiteren Ausbau des E-Netzes die Energiespeicherung.
Im Land Brandenburg wurde das erste Hybridkraftwerk zur Speicherung von Wind-Energie auf Wasserstoffbasis errichtet. Aber auch kleinere Stromspeicherstationen gewinnen an Bedeutung. Von den kleineren Anlagen sind die Autarken Energie-Hybridstationen AEH der EVOMES UG besonders interessant und werden vom ÖBHZ unterstützt. Zur Speicherung von Wärme wurden unterirdische Erdspeicheranlagen (E-Tanks) entwickelt.

Gutshaus "Schloss Hohenschönhausen"
Das Thema Energiespeicherung wird auch im Gutshaus "Schloss" Hohenschönhausen von Berlin in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Dort lebte einst der Erfinder der Trockenbatterie - Paul Schmidt. Unter dem Markennamen DAIMON erlangten die Batterien und Taschenlampen einst Weltruhm. Nunmehr soll ein DAIMON-Museum mit Schülerlabor entstehen. Eine enge Verknüpfung unserer ÖBHZ-Aktivitäten und des geplanten Vorhabens im Gutshaus von Berlin-Hohenschönhausen liegt auf der Hand.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü